Bambuszaun

Bambuszäune

Bambuszäune bringen Ruhe und Harmonie in Ihren Garten.

Der Bambuszaun ist nicht nur eine praktische Möglichkiet sich vor fremden Blicken und/oder Wind zu schützen, er schafft darüberhinaus noch eine entspannde Atomsphäre in Ihrem Garten. Bambuszäune sind sehr dekorativ und eignen sich deswegen bestens als Terassenabtrennung, Sich- und Windschutz.

Bambusfelder

Bambus Durchmesser 43-47 mm Typ Moso gelb

Technische Daten

Höhe in
cm

Breite in
cm

Pfosten aus Edelstahl (Einbetonieren)

stabile Drahtpfosten (Einbetonieren)

150

100

80 x 80 x 230 cm

16,5 x 16,5 x 230 cm

150

200

80 x 80 x 230 cm

16,5 x 16,5 x 230 cm

180

180

80 x 80 x 260 cm

16,5 x 16,5 x 260 cm

180

180

80 x 80 x 260 cm

16,5 x 16,5 x 260 cm

200

150

80 x 80 x 280 cm

16,5 x 16,5 x 280 cm

Befestigungsmöglichkeiten

1. Variante
Pfosten aus Edelstahl glasperlengestraht zum Einbetonieren
2. Variante
Pfosten aus stabilen Drahtsäulen (Steinbefüllung) zum Einbetonieren
3. Variante

mit Fußplatten zum Aufdübeln


Oberflächenschutz

Als Naturprodukt verwittern Bambusrohre und verändern ihre Farbe. Es empfiehlt sich, Bambus mit einem Wetterschutz regelmäßig zu pflegen. Wir bieten hierfür verschiedene Anstriche an; diese besitzen einen UV-Filter und wirken wasserabweisend. Da Anstriche jedoch nur oberflächlich wirken, kann es dennoch zu unterschiedlichen Materialverfärbungen kommen kann. Die Pflege ist je nach Verwitterung alle 1 bis 3 Jahre zu wiederholen.

Materialhinweis

Bambusrohre haben von Natur aus besondere Eigenschaften. Äußerlich besitzt Bambus je nach Art und Behandlung eine unterschiedliche Erscheinung. Aber auch innerhalb einer Art bzw. Behandlungsweise gibt es zum Teil große Unterschiede. Bambus besitzt Ungleichmäßigkeiten in Bezug auf Farbe, Flecken, Streifen, Form, Dimension, Oberflächenbeschaffenheit und seinen Ausmaßen. Seine Wuchsform ist schwach bis stark konisch, dick bis dünnwandig und relativ geradlinig, jedoch nie strichgerade. Bambusrohre werden nach der Ernte sortiert, getrocknet, z.T. behandelt und gereinigt. Durch die Ernte und Transport besitzen Bambusrohre teilweise Beschädigungen, da Bambusrohr keine schützende Rinde besitzt. Bambusrohre können durch Begradigung Brandflecken aufweisen. Als Naturprodukt können Verunreinigungen und oberflächliche Schimmelbildung nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Bambusrohre werden in Bezug auf ihren min. bzw. max. Durchmesser am unteren, dicken Ende sortiert. Dieser kann +/-8% von der Angabe abweichen und die Durchmesser am oberen, dünnen Ende sind je nach Art und Länge teilweise erheblich dünner (10-75% weniger).
Bambusrohre bilden durch Quellen und Schwinden Spannungen, welche aufgrund seiner parallelen Faseranordnung zu Rissbildung und Aufspaltungen führen können. Diese Risse können zum Teil mit Geräuschen wie Krachen oder Knallen einhergehen. Je nach Bambusart ist dieses Rissverhalten unterschiedlich stark ausgeprägt. Mit aufsteigender Tendenz sind dies: Guadua, Tre Gai, Tam Vong, Tutul, Tonkin, Nigra, Boryana, Wulung, Petung, Moso naturfarbend, Moso gelb, Moso grün. Rissbildungen lassen sich nicht gänzlich vermindern jedoch minimieren. In Innenräumen ist es hilfreich, die von Medizinern empfohlene Luftfeuchtigkeit von etwa 45 bis 55% einzuhalten. Auch sollten schnelle klimatische Wechsel mit z.B. Temperatursprüngen vermieden werden. Im Winter als auch im Sommer kommt es durch trockene Luft verstärkt zu Rissbildung bei Bambusrohren. Schnelle klimatische Wechsel sollten vermieden werden. Asiatische Möbelbauer minimieren Rissbildung dadurch, dass ein Längsschnitt vorgenommen wird, so dass sich die Spannungen dort abbauen können.
Bambusrohre verwittern und verfärben sich unter äußeren klimatischen Bedingungen; vornehmlich durch Niederschlag und Sonnenstrahlung. Bambus besitzt jedoch aufgrund seiner dichten und harten Oberfläche anfangs einen eigenen natürlichen Witterungsschutz. Für langfristige Anwendungen empfiehlt sich je nach Beanspruchung eine regelmäßige Pflege mit einem geeigneten Anstrich (z.B. CONBAM Bambus-Schutzöl), welcher einen UV-Schutz bietet und wasserabweisend ist. Es wird darauf hingewiesen, dass Anstriche nur oberflächlich wirken und es somit dennoch zu unterschiedlichen Materialverfärbungen kommen kann. Ein konstruktiver Witterungsschutz ist in jedem Fall empfehlenswert. Hierunter fallen bauliche Maßnahmen, die eine intensive Be- und somit Verwitterung minimieren (z.B. Abdeckungen/Dachüberstände, vertikaler Einbau, kein Erd- bzw. dauerhafter Wasserkontakt).
Bitte beachten Sie, dass die vorgenannten Eigenschaften in Bezug auf Farbe, Maserung, Form, Dimension, Beschaffenheit, Rissbildung und Reinheit bambusspezifisch und normal sind. Vorgeführten Muster bzw. Bildern sind beispielhaft, stellen jedoch als Naturprodukt keine verbindlichen und zugesicherten Eigenschaften dar.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.